Diatomeen, was ist das?

Diatomeen sind mikroskopisch kleine Kieselalgen.  Das markanteste Merkmal der Kieselalge (Diatomee) ist ihre Schale, in der sie wie in einer Schachtel eingesperrt lebt.  Sterben Kieselalgen, dann vergeht ihr Zellinhalt, jedoch nicht ihre Schale. Diese bleibt im Sediment von Flüssen, Seen und Meeren oft vollständig erhalten. So kann mit Kieselalgen als Mikrofossilien die Geschichte von Seen, oder auch die Zuordnung von Gesteinsschichten zu Erdzeitaltern zugeordnet werden.

Kieselalgen bilden eine Kieselschale, die aus Silikat besteht. Wahrscheinlich gibt es eine Million Arten von Kieselalgen, die sich in der Struktur ihrer Kieselschale unterscheiden.

Lebende Kieselalgen bewegen sich auf den Substraten, auf denen sie entstanden sind.